Photogallery und Aktuelles

 Photogallery und Aktuelles von unserer Gemeinde.

Evolution oder Schöpfung was sagt die Wissenschaft

Bild

Der Besondere Gottesdienst

Im nächsten Besonderen Gottesdienst der Evangelischen Freikirche in Riedlingen steht das Thema „Evolution oder Schöpfung – was sagt die Wissenschaft?“ im Mittelpunkt. Dieses Thema ist für jeden Menschen von herausragender Bedeutung. Ob der Mensch nur ein Produkt des Zufalls ist oder ein von Gott gewolltes und geliebtes Geschöpf, gibt unserem Leben einen jeweils ganz anderen Sinn und Wert. Man kann geradezu sagen: Wäre der Mensch tatsächlich nur eine zufällig höher entwickelte Amöbe, dann hätte sein Leben letztlich gar keinen Sinn und auch keinen Wert. Die Frage hat deshalb auch massive Auswirkungen auf die Ethik, den Umgang der Menschen miteinander. Eine Ethik, die auf der Grundlage der Evolutionslehre aufbaut, rechtfertigt die Ausnutzung des Schwächeren durch den Stärkeren und führt letztendlich zum sogenannten „Sozial- und Wirtschaftsdarwinismus“. Der Stärkere unterdrückt rücksichtslos den Schwächeren und hat dabei auch gar kein schlechtes Gewissen. Er nutzt ja lediglich seinen evolutionären Vorsprung. Alles Andere wäre aus Sicht der Evolution auch dumm. Der Starke setzt sich durch und der Schwache wird ausgemerzt. Eine Ethik, die aber davon weiß, daß jeder Mensch zum Ebenbild Gottes geschaffen ist, weiß von der unantastbaren Würde eines jeden Menschen. Diese Würde des Menschen und die darauf aufbauenden Menschenrechte, die für uns im christliche geprägten Abendland allerhöchste Bedeutung haben, stehen oder fallen mit der Frage, ob wir von Gott zu seinem Ebenbild geschaffen sind. Das bestätigt auch die Philosophie. Deshalb macht es auch für den Einzelnen einen gewaltigen Unterschied, ob er nicht viel mehr ist als ein nackter Affe oder ein einzigartiges Geschöpf, das Gott so sehr liebt, daß er selbst Mensch geworden ist und auf diese Erde kam um uns zu erlösen. Da diese Frage von so großer Bedeutung ist, werden wir diese Frage im Rahmen des Besonderen Gottesdienstes auch im Licht der gegenwärtigen wissenschaftlichen Erkenntnis gründlich prüfen und beantworten. Der Gottesdienst findet am Sonntag, 23.2.2014 um 10.00 Uhr in der Eichenauer Kirche statt

Okkultismus

Der besondere Gottesdienst“ zum Thema „Okkultismus“

Der besondere Gottesdienst“ zum Thema „Okkultismus

Auf Wunsch junger Menschen der Gemeinde hat „Der besondere Gottesdienst“ am 15.September 2013 um 10.00 Uhr in der Eichenauer Kirche das Thema „Okkultismus“. „Okkult“ bedeutet „verborgen“ und bezieht sich im religiösen Zusammenhang auf die verborgenen Mächte der Finsternis. Nach Aussagen der Bibel sind in der jenseitigen, unsichtbaren Welt nicht nur die Mächte Gottes am Werk, sondern auch die Mächte Satans. Heute wird die Existenz Satans zwar von vielen bestritten, auch in den christlichen Kirchen. Dann ist alles gut beziehungsweise wertneutral was funktioniert und vermeintlich weiterhilft. Ist das aber so einfach oder besteht nicht doch die ernste Gefahr, daß Menschen, die sich mit okkulten Dingen wie den verschiedenen Formen der Wahrsagerei, Wünschelrutengehen etc. beschäftigen, in den Einflußbereich satanischer Mächte geraten zum Schaden im diesseitigen und künftigen Leben? Der „besondere Gottesdienst“, der alle zwei Monate zu einem aktuellen Thema stattfindet, richtet sich besonders an die jüngere Generation aber auch an alle anderen, die sich offen aber auch kritisch mit dem christlichen Glauben auseinandersetzen wollen. Pastor Jakob Tscharntke wird dazu nicht nur eine Predigt halten, sondern die Gottesdienstteilnehmer einladen, sich mit ihren Fragen und Gedanken aktiv einzubringen. Persönliche Berichte und Lebenszeugnisse zum jeweiligen Thema sollen anschaulich machen, wie Menschen in verschiedenen Nöten und Herausforderungen als Christen leben und die Hilfe Gottes erfahren.

Lebensbild einer Frau aus der Bibel

Zu diesem Thema laden Frauen der Evangelischen Freikirche Riedlingen am Samstag, 14.September 2013 zum Frauentreff ein. Der Frauentreff ist ein christlicher Frauengesprächskreis, der sich in gemütlicher Runde zum gemeinsamen Frühstück trifft und sich mit verschiedenen Themen rund ums Frau-Sein in der Nachfolge Jesu befaßt. Deshalb steht dieses Mal auch ganz konkret das Lebensbild einer Frau aus der Bibel als Thema im Zentrum. Wie haben Frauen des Alten und Neuen Testaments mit Gott und in der Nachfolge Jesu gelebt? Das Treffen beginnt um 9.30 Uhr in der Eichenauer Kirche Im Anger 6 und endet gegen 11.30 Uhr.

"Organspende - Akt der Nächstenliebe oder Gewaltakt am Sterbenden?"

Dr. med. Peter Beck

Dr. med. Peter Beck

Chefarzt der Medizinischen Klinik am Kreiskrankenhaus Waiblingen

Viele Krankenkassen haben in den vergangenen Monaten ihre Versicherten angeschrieben und sie aufgefordert, sich mit dem Thema Organspende zu befassen. Um dazu eine Hilfestellung zu geben, lädt die Evangelische Freikirche Riedlingen am Mittwoch, 24.4.2013 um 19.30 Uhr zu einem Vortrag in die Eichenauer Kirche, Riedlingen -  Im Anger 6, ein. Zum Thema „Organspende – Akt der Nächstenliebe oder Gewaltakt am Sterbenden?“ konnte Dr. med. Peter Beck (Jahrgang 1948) als Referent gewonnen werden. Das Thema ist dabei weniger provokativ formuliert als es für manch zarten Ohren klingen mag, geht es dabei doch um so entscheidende Fragen wie: „Wie tot sind Hirntote wirklich?“ Unzweifelhaft ist, dass Organe zur Transplantation nur bei lebendigem Leibe entnommen werden können. Organe, die einem körperlich Toten entnommen werden, sind zur Transplantation nicht mehr brauchbar. Gibt es aber eine zweifelsfreie Feststellung des Hirntods oder können Hirntote noch Schmerzen empfinden? In der Schweiz zum Beispiel ist Vollnarkose für hirntote Patienten zur Organentnahme vorgeschrieben – in Deutschland nicht. Eine weitere wichtige Frage lautet: „Wie früh muss der Arzt entscheiden ob er den Patienten oder dessen Organe retten will?“ Dies sind nur wenige von vielen wichtigen Fragen rund um dieses Thema. Dr. Beck, der sowohl durch die Darlegung medizinischer und wissenschaftlicher Fakten als auch aufgrund persönlicher Erfahrungen Antworten auf diese Fragen geben wird. ist verheiratet und Vater von sechs Kindern. Seit einigen Jahren ist er Chefarzt der Medizinischen Klinik am Kreiskrankenhaus Waiblingen. Zuvor war er 8 Jahre lang an der Medizinischen Hochschule Hannover tätig, einem der bedeutenden Zentren für Transplantation in Europa. Eines Tages hatte er selbst den „Hirntod“ eines Patienten zum Zweck der Organentnahme festzustellen. Erstmals war er aktiv und verantwortlich in das Transplantationsgeschehen eingebunden. Er erklärte den Patienten für hirntot. Aber diese Entscheidung ließ ihn nicht los. Wie Dr. Beck rückblickend diese Entscheidung betrachtet und zu welchen Erkenntnissen er in der folgenden intensiven Beschäftigung mit dem Thema Organtransplantation gelangt ist, darüber gibt er in seinem Vortrag Auskunft. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zum offenen Austausch über alle zum Thema gehörenden Fragen.

"Unfall, Krebs und Krieg - warum lässt Gott Leid zu?"

Evangelische Freikirche Riedlingen/Eichenau

Evangelische Freikirche Riedlingen/Eichenau

Mit dieser Frage beschäftigt sich „Der besondere Gottesdienst“, zu dem die Evangelische Freikirche Riedlingen am Sonntag, 21.4.2013 um 10.00 Uhr in die Eichenau einlädt. Dieser Gottesdienst, der in Zukunft alle zwei Monate zu einem aktuellen Thema stattfinden soll, richtet sich besonders an die jüngere Generation aber auch an alle anderen, die sich offen aber auch kritisch mit dem christlichen Glauben auseinandersetzen wollen. Pastor Jakob Tscharntke wird dazu nicht nur eine Predigt halten, sondern die Gottesdienstteilnehmer einladen, sich mit ihren Fragen und Gedanken aktiv einzubringen. Persönliche Berichte und Lebenszeugnisse zum jeweiligen Thema sollen anschaulich machen, wie Menschen in verschiedenen Nöten und Herausforderungen als Christen leben und die Hilfe Gottes erfahren.

Konzert Panflöte live mit Vasile Raducu

Konzert Panflöte live

Konzert Panflöte live

mit Vasile Raducu

Am 19.12.2012 fand ein Panflöten Konzert statt.
Zum vergrößern des Bildes, auf das Bild klicken.

Neue Bilder

Bilder vom 60. Kirchenjubiläum 6.5.2012 und Bilder vom Seniorennachmittag (Frühjahr 2012) können in der  Photogallery betrachtet werden.

09.05.2010 Taufe

Glaubens Taufe von 3 Brüder und 2 Schwestern.

11.10.2009 60 Jahre Evangelische Freikirche

60 Jahre EFK

60 Jahre EFK

Die Bilder zum 60. Jubiläum findet man  hier.

04.10.2009 Erntedankfest

Erntedankfest 2009

Erntedankfest 2009

Die Bilder zum Erntedankfest findet man  hier.

Sommerfest am 30.07.09

Die Seniorengruppe der Eichenauer Gemeinde veranstaltete am 30.07.09 ein Sommerfest, mit dem Thema: Freut euch in dem Herrn. Die Bilder zum Sommerfest findet man  hier.

Fensterrenovierung

Vom 20.07. bis 22.07. hatten wir unsere Fenster in Eigenleistung renoviert.
Mehr Bilder zur Renovierung sind  hier.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Bild Bild Bild Bild Bild

05.07.09

H. Fuchs

H. Fuchs

Zum Vergrößern / Verkleinern anklicken

Bruder H. Fuchs aus Kanada predigte an diesen Sonntag über Simon von Kyrene.

Gemeindesonntag am 14.06.09

Hauskreis aus Kirchheim

Hauskreis aus Kirchheim

Zum Vergrößern / Verkleinern anklicken

Eine Gruppe eines Hauskreises der EFG Kirchheim / Teck hatte uns besucht. Mehr Bilder zum Gemeindesonntag und gemeinsamen grillen findet man  hier.

Seniorennachmittag am 29.01.09

Seniorennachmittag

Es wurde am 29 Januar ein Seniorennachmittag veranstaltet, der ein mal im Monat stattfindet. An diesem Nachmittag wurde viel gesungen und einer Andacht zugehört. Anschließend gab es Kaffee und Kuchen. Der Rest des Nachmittags wurde mit einem Bunten Programm abgerundet. Die Bilder zu diesem Nachmittag kann man  hier betrachten.

24.12.2008 Familiengottesdienst

Ein paar Bilder vom Familiengottesdienst am Heiligen Abend.
Die restlichen Bilder können in der  Photo Gallery betrachtet werden.

Bild Bild Bild

14.12.2008 Gemeindesonntag und Adventsfeier

Ein paar Bilder von der Adventsfeier und dem Gemeindesonntag.
Die restlichen Bilder können in der  Photo Gallery betrachtet werden.

Bild Bild Bild

05.10.2008 Erntedankfest

Ein paar Bilder vom Erntedankfest und dem Gemeindesonntag.
Die restlichen Bilder können in der  Photo Gallery betrachtet werden.

Bild Bild Bild

12.07.2008

Bild

Am 12. Juli fand die Kirchliche Trauung von Timo Petermann und Zoraja Keresman statt.

07.07.2008

Segnung von J. Tscharntke

Segnung von J. Tscharntke

Feierliche Investitur von Pastor Jakob Tscharntke

Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes fand am vergangenen Sonntag in der Evangelischen Freikirche Eichenau die Amtseinführung von Pastor Jakob Tscharntke statt. Unter den zahlreichen Gästen und Gratulanten waren auch Bürgermeister Petermann sowie der Uttenweiler Bürgermeister Dahler mit Gattin.

Mit den Worten „Ja, und Gott helfe mir“ bekräftigte der neu eingesetzte Pastor Jakob Tscharntke seinen festen Wunsch und Vorsatz, das ihm übertragene Hirtenamt zukünftig mit all seiner Kraft auszuüben. Pfarrer a.D. Hansfrieder Hellenschmidt / Filderstadt sowie die Gemeindeleiter Gottlieb Wekesser und Frank Lehmann nahmen Tscharntke die Dienstverpflichtung für sein neues Amt ab. Pfarrer Hellenschmidt, ein langjähriger Weggefährte des neuen Pastors wies in seiner Einführungsrede auf die besondere geistliche Verantwortung eines Hirten und Seelsorgers in der heutigen Zeit hin, die von moralischem Zerfall und erschreckender Werterelativierung geprägt sei.
Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Organistin Sigrid Müller mit Werken von Johann Gottfried Walther und Francois Couperin sowie vom Frauen-Oktett der Eichenauer Freikirche, das Pastor Tscharntke und seiner Familie mit dem Lied „Gottes guter Segen sei mit euch“ die besten Segenswünsche für sein übernommenes Amt übermittelte.

Bürgermeister Petermann beglückwünschte Pastor Tscharntke in seinem Grußwort und hieß den neu eingesetzten Pastor in Riedlingen herzlich willkommen. Petermann wies auf das besondere Verhältnis der Stadt zur Eichenau hin, das seit Gründung derselben bestehe. Er sei sich sicher, so Petermann, dass es zwischen der Stadt und den Eichenauern auch weiterhin ein gedeihliches und freundschaftliches Miteinander geben werde. Weitere Grußworte kamen vom Leiter der Freien christlichen Gemeinde Riedlingen, Heinrich Becht sowie vom Leiter der Bekennenden evangelischen Gemeine Neuwied, wo Tscharntke bis Ende März diesen Jahres das Pastorenamt innegehabt hatte.

Im Anschluss an den Festgottesdienst fand die Feier im vollbesetzten Eichenauer Gemeindehaus statt, wo Uttenweilers Bürgermeister Dahler den sportbegeisterten Pastor und neuen Mitbürger – die Familie Tscharntke wohnt seit kurzem in Uttenweiler - als Willkommensgeste zum Altherren-„Kicken“ auf den Uttenweiler Sportplatz einlud.

(Autor: D.B.)

Einsegnung am 06.07.2008

Einsegnung von J. Tscharntke

Einsegnung von J. Tscharntke

Einsegnung von Jakob Tscharntke (v.r.) zum Pastor der Evangelischen Freikirche Riedlingen - Eichenau.

04.07.2008

Neuer Pastor für die Eichenauer Freikirche
Am kommenden Sonntag, den 06. Juli 2008 findet im Rahmen eines Festgottesdienstes in der Evangelischen Freikirche Riedlingen die feierliche Investitur von Pastor Jakob Wilhelm Tscharntke statt.
„Erkennet doch, dass der HERR seine Heiligen wunderbar führt“! Mit diesem Bibelwort aus Psalm 4 trat Jakob Tscharntke im vergangenen Herbst seinen Dienst in der Eichenauer Freikirche an. Damit kehrt der gebürtige Schwabe nach 23 Jahren pastoralen Dienstes in ganz Deutschland wieder in die Heimat zurück. Für ihn und seine Frau Birgit geht damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.
1958 in Setzingen/Kreis Ulm geboren, begann der Pfarrersohn 1980 sein Studium der evangelischen Theologie an der Universität in Tübingen. Nach Vikariatszeit und Vertretungsdiensten in Züttlingen/Jagst und Notzingen bei Kirchheim/Teck wechselte Jakob Tscharntke nach 11 Jahren aktiven Dienstes in der Landeskirche 1995 in den Bund Freier evangelischer Gemeinden.
Anfang 1996 wurde er von deren Bundesleitung als Pastor im Bund aufgenommen und trat noch im selben Jahr seinen Dienst als Hirte in der Freien evangelischen Gemeinde in Seeheim-Jugenheim bei Darmstadt an.

Nach einem neuerlichen Umzug übernahm der zweifache Vater 1999 die Bekennende Evangelische Gemeinde in Neuwied/Rhein, wo er bis April diesen Jahres das Pastorenamt wahrnahm. Die Anfrage aus Riedlingen bezüglich einer Übernahme der dort vakant gewordenen Pastorenstelle sieht Tscharntke als Teil einer wunderbaren Führung Gottes „, der uns zwar viele Türen verschlossen, aber auch immer wieder neue, gute geöffnet hat.“
Mit den Worten „Gott hat uns so eindeutig hierher geführt, dass wir gewiss sind, dass ER uns hier haben und gebrauchen will“ stellte sich Tscharntke Anfang des Jahres offiziell der Eichenauer Gemeinde vor. Diese sprach sich in einem einstimmigen Votum für die Übernahme Tscharntkes als neuen Pastor aus, der seit 1. April offiziell im Amt ist. Am kommenden Sonntag findet nun die feierliche Investitur in der Eichenauer Freikirche statt.

An der Einführung wird zusammen mit den Ältesten der Gemeinde auch Pfarrer a.D. Hansfrieder Hellenschmidt/Filderstadt mitwirken, der ein langjähriger Weggefährte von Pastor Tscharntke ist.
Pastor Tscharntke tritt seinen Dienst mit dem Wunsch an, Jesus Christus und sein Erlösungswerk für die Menschen in und um Riedlingen groß zu machen. Dabei legt er besonderen Wert auf eine Arbeit in eindeutiger Treue zum Wort Gottes, ein von der Liebe Christi geprägtes, einladendes Gemeindeleben sowie den Auf- und Ausbau der Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde
Zum Festgottesdienst am Sonntag um 10.00 Uhr in der Eichenauer Kirche wie auch zum anschließenden Mittagessen im Gemeindehaus sind Gäste herzlich willkommen.

(Autor: D.B.)

(Erschienen in der Schwäbischen Zeitung Online am 04.07.08)
RIEDLINGEN (sz) Nach 23 Jahren pastoralen Dienstes in ganz Deutschland ist Pastor Jakob Wilhelm Tscharntke in seine schwäbische Heimat zurückgekehrt. Am Sonntag findet in der Eichenauer Freikirche um 10 Uhr seine feierliche Investitur statt.
 ... hier weiter lesen